Wir bekommen was wir verhandeln

Das Problem an Märchen ist, dass sie alle mit einem Happy End enden.

Warum Problem? Weil es nicht dem wahren Leben entspricht.

In Märchen bekommt der Gute Probleme & Hindernisse und am Ende das Mädchen.

Der Böse wird für seine Schandtaten bestraft und schmort für immer in der Hölle.

So werden wir erzogen. Dieses Bild prägt sich tief in unserem Glaubenssystem ein (ohne dafür religiös erzogen worden zu sein).

Und in den großen (Hollywood-)Filmen geht das ganze Drama ja genauso weiter. Die Bösen sind meistens die, mit dem vielen Geld, welches sie für böse Zwecke einsetzen. Der Gute bekommt seine Aufgaben bzw. Hindernisse und am Ende auch wieder das Mädchen.

Das mögen wir. Wir wollen an dieses Schema glauben. Wir wollen, dass es da draußen jemanden (oder etwas) gibt, das uns hilft und sieht, dass wir der/die Gute sind und uns dafür belohnen wird. Mit Liebe, Reichtum, usw…..

Der Haken an diesen Geschichten ist: sie sind frei erfunden und stimmen selten mit der Realtität überein. Klar, wer immer Böses tut, den holt das Karma sicherlich auch irgendwann mal ein, weil andere auch nur noch seinen Untergang möchten.

Es ist aber ein Irrglaube, dass wir nur ein guter Mensch sein müssen, um am Ende mit Ruhm & Ehre beglückt zu werden.

Genauso wenig werden die Kunden in Scharen strömen, „nur“ weil man gute Arbeit leistet. Es ist ein weit verbreiteter (und hartnäckiger) Mythos, dass sich Qualität von alleine durchsetzt. Wir müssen dafür schon etwas tun. Wir müssen den Wert unserer Qualität kommunizieren – immer wieder.

Mir ist es immer noch ein Rätsel, warum sich so viele Selbstständige gegen gutes Marketing wehren. Irgendwie kommen sie sich schäbig vor, wenn sie über ihre Qualitäten sprechen sollen. Sie wollen sich nicht verbiegen und den Menschen etwas verkaufen. Sie wollen, dass die Menschen (Kunden) ihren wahren Wert erkennen und von alleine in den Laden strömen. Mit dem irrsinnigen Glauben, dass der Kunde immer weiß, was er braucht/will.

Meine Frage ist halt: Wenn Dein Produkt wirklich so gut ist, dass Du glaubst, dass es Deinen Kunden nützlich ist, warum willst du dann nicht darüber sprechen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben