LEWA – der Blog für persönliches Wachstum

Persönlich wachsen. Beruflich vorankommen. Seine Leidenschaft finden.

In diese drei Bereiche könnte man die Inhalte auf diesem Blog einteilen. Wer im Leben vorankommen möchte, wird das nicht nur am steigenden Einkommen festmachen. Irgendwann erreichen wir allen den Punkt, an dem es um mehr geht als ums Geld verdienen. Außerdem – wer wirklich einen Quantensprung in seinem Einkommen erreichen möchte, kommt gar nicht umhin, an seiner Persönlichkeit zu arbeiten.

Es gibt eine fernöstliche Weisheit: “Wer bei Regen eine Untertasse raushält, wird auch nur eine Untertasse voll Wasser bekommen.” Und das stimmt. Wenn wir mehr wollen, brauchen wir auch ein größeres Gefäß, wo alle unsere Wünsche und Träume auch Platz haben. Unser Gefäß ist die Persönlichkeit. Das eine lässt sich nicht trennen vom anderen. Wer an seiner Persönlichkeit arbeitet, gewinnt mehr und mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Er traut sich selbst mehr zu. Damit wächst parallel auch der berufliche Erfolg.

Und dann geht es irgendwann darum, ob uns das, was wir tun auch einen Sinn gibt. Ich meine, warum bist Du auf dieser Welt? Was ist Deine Aufgabe, die nur Du erfüllen kannst? Finden wir es gemeinsam raus.

Herzlich willkommen zu meinem Blog für persönliches Wachstum. Mein Name ist Yücel Yanaz und ich liebe und lebe das Lebensmotto: Lernen und wachsen. Deswegen nenne ich diesen Blog auch LEWA.

Was mich antreibt: Meine Motivation, mein Leitbild, meine Mission, meine Vision:

Wir können alles werden was wir wollen. Vorausgesetzt, wir wollen.

In meinen jüngeren Jahren waren mir Statussymbole sehr wichtig (Auto, Geld, Haus, Klamotten). Heute sind mir diese Statussymbole immer noch wichtig, genießen aber bei weitem nicht mehr die Priorität, wie noch vor ein paar Jahren. Denn ich weiß: Geld alleine macht nicht glücklich. In uns allen steckt das tiefe Bedürfnis, nicht umsonst gelebt zu haben. Wir wollen für jemanden oder etwas bedeutend sein und auch ein Lebenswerk hinterlassen. Das muss auch nicht immer materieller Natur sein. Ich kenne Mütter, Väter, Eltern, deren Lebensziel es ist, ihren Kindern bestmöglich zu dienen, damit aus ihnen mal was (besseres) wird. Das ist völlig in Ordnung. Mir obliegt es nicht, über andere zu urteilen.

Aber manchmal begegne ich Menschen, die von ganzem Herzen etwas in ihrem Leben erreichen wollen, aber nicht wissen, wie das gehen soll. Meistens vergraben die Menschen dann ihre Ziele, Hoffnungen und Träume. Und das finde ich unendlich schade. Immer mehr bin ich davon überzeugt, dass wir alles sein, haben und tun können, was wir wollen. Wenn – ja, wenn wir das nötige Wissen haben, unsere Träume Realität werden zu lassen. Das Schlimmste ist jedoch: wenn wir nicht wissen, dass wir es nicht wissen. Dann können wir uns auch nicht auf die Suche nach der Lösung machen und glauben, wir seien halt nicht zu “Höherem” geboren.

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch: Wissen alleine nützt natürlich rein gar nichts. Wir müssen das Wissen schon auch anwenden.

Leitbild

Ich mache jede Begegnung mit anderen Menschen zu einem Ereignis

Nach dieser Maxime lebe ich. Ob jung, ob alt. Wenn Menschen in mein Leben treten, weiß ich: es geschieht aus einem bestimmten Grund. Manchmal bekomme ich wertvolle Informationen und kann mich verbessern und empfinde Freude. Oder die Person tut mir absichtlich weh und ich lerne etwas daraus für meine Zukunft. Dann gibt es wieder Begegnungen mit Menschen, die ich inspirieren darf und sie von meinem Wissen profitieren. Es ist ein ständiges Geben & Nehmen. Oft positiv, manchmal lehrreich. Aber immer spannend.

Die Vision

Das Potenzial des Internets für jeden nutzbar machen

Das ganze Wissen der Menschheit steht uns auf Knopfdruck Tag & Nacht zur Verfügung. Aber nur die wenigsten machen davon Gebrauch. Warum ist das so? Meine eigene These lautet, dass wir gedanklich immer noch im Industriezeitalter feststecken und darauf warten, bis uns jemand sagt, was wir tun sollen. Unser politisches und Schul-System ist da nicht viel besser. Wir werden darauf konditioniert, dem System zu dienen. Das schafft Abhängigkeit. Dabei ist Freiheit doch eines der menschlichen Grundbedürfnisse. Ich glaube daran: Wenn wir uns auf den Weg machen, unser Potenzial täglich zu entfalten und uns und anderen damit dienen, werden wir alle mehr als die Summer unserer Einzelteile sein. Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens verändert. Spätestens seit der Corona-Krise wissen wir alle: wir sind im Informationszeitalter angekommen. Alles was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert. Es entstehen zurzeit viele neue Geschäftszweige und Chancen. Gerade auch für Handwerker, selbstständige Dienstleister und Unternehmer ergeben sich mannigfaltige Möglichkeiten und Business-Modelle, die früher noch undenkbar waren. Die Welt ist näher zusammengerückt.

Meine Mission

Menschen voranbringen, die mehr von ihrem (Berufs-)Leben wollen.

Manchmal haben wir keine genaue Vorstellung von dem, was wir wollen. Wir wissen nur: so wie es im Moment ist, so möchte ich es nicht haben. Eigentlich gäbe es das schon was. Etwas, wovon ich schon als kleines Kind träumte. Aber meine Eltern meinten, ich solle nicht so viel träumen und mir einen anständigen Job suchen und erst mal eine Ausbildung machen. Ich glaube, so geht es vielen von uns. In jungen Jahren haben wir nicht das nötige Selbstvertrauen, unseren eigenen Weg zu gehen. Und später scheinen die Wege zu fest eingefahren, sodass es “sich nicht mehr lohnt”.

Das finde ich schade. Ich glaube, nein ich weiß, dass wir jederzeit anfangen können, an unseren Träumen und Zielen zu arbeiten. Der erste Schritt ist immer, zu wissen, was man möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben